Gottesdienste am kommenden Sonntag, 7. Juni 2020

St. Agnes, Angermund

Samstag
18:30 Uhr
Vorabendmesse

11 Uhr
Heilige Messe

18:30 Uhr
Heilige Messe

 

St. Lambertus, Kalkum

Samstag
17:00 Uhr

Vorabendmesse

09:30 Uhr
Heilige Messe, Gottestracht auf dem Dorfplatz

St. Remigius, Wittlaer

Samstag
17:00 Uhr
Vorabendmesse

9:30 Uhr
Heilige Messe

11:00 Uhr
Heilige Messe

St. Suitbertus, Kaiserswerth


8:30 Uhr

Heilige Messe

11:00 Uhr
Familienmesse

18:00 Uhr
Heilige Messe

Fronleichnam

In diesem Jahr werden die Sakramentsprozessionen rund um den Fronleichnamstag aufgrund der Coronakrise nicht möglich sein. Dennoch möchten wir uns auch öffentlich zu unserer Freude bekennen, dass Christus im Altarsakrament mitten unter uns ist. Aus diesem Grunde findet, sofern das Wetter es zulässt, die hl. Messe zur Gottestracht in Kalkum an diesem Sonntag sowie die festlichen Fronleichnamsmessen in Wittlaer und Kaiserswerth unter freiem Himmel statt. Wir werden am Ende der Eucharistiefeier das Allerheiligste aussetzen und um den Segen Jesu für unsere Gemeinden bitten. Selbstverständlich werden auch hier die hygienischen Vorgaben eingehalten. Bitte bringen Sie nach Möglichkeit einen Zettel mit Ihrem Namen und Adresse und ggf. eine Sitzgelegenheit mit, da wir nicht viele zur Verfügung stellen können.

Es wird ein anderes, aber sicher ein schönes Fronleichnam sein. Herzlich lade ich Sie ein, auch in diesem Jahr mit dabei zu sein!

Kalkum | Gottestracht

Sonntag, 7. Juni
9:30 Uhr

Wittlaer | Fronleichnamsmesse

Donnerstag. 11. Juni
11:00 Uhr

Kaiserswerth | Fronleichnamsmesse

Donnerstag. 11. Juni
11:00 Uhr


Aktuelle Infos für unsere Pfarreien in der Zeit der Coronakrise

Öffentliche Gottesdienste ab dem 1. Mai

Liebe Brüder und Schwestern,

ab dem 1. Mai sind öffentliche Gottesdienste in NRW wieder erlaubt. Auch wenn diese nicht so gefeiert werden wie vor der Coronakrise, freuen wir uns sehr darüber. Gerade jetzt wird die wichtigste Feier unseres Glaubens, die hl. Messe, vielen Menschen Stärke und Halt geben.

Und umso verantwortlicher wollen wir mit der weiterhin bestehenden Gefahr umgehen, um die Möglichkeit einer Ansteckung mit dem Virus zu vermeiden. In den vergangenen Wochen haben die Landesregierung, Verantwortliche der Diözesen und Experten diesbezüglich Vorgaben erarbeitet, die wir in unseren Pfarreien unbedingt einhalten wollen. Wir sind dabei auf Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis angewiesen. Am kommenden Wochenende werden wir erste Erfahrungen sammeln, ob die getroffenen Maßregeln so praktikabel sind oder ob wir nachsteuern müssen. Im Voraus danke ich allen Haupt- und Ehrenamtlichen, die bei der Organisation mithelfen.

Wichtig ist: Die sog. Sonntagspflicht ist nach wie vor aufgehoben. Nur Sie können für sich selbst entscheiden, ob Sie unter den gegebenen Umständen an der Messe teilnehmen wollen oder nicht. Nach wie vor gibt es auch die Möglichkeit, die Eucharistiefeier über Internet, Fernsehen, Radio mitzufeiern. Wer Coronasymptome zeigt, muss auf jeden Fall zu Hause bleiben.

Ob Sie die Messe mitfeiern oder nicht – sie wird auf jeden Fall immer für Sie gefeiert. Ich wünsche Ihnen allen von Herzen Gottes Segen und Schutz. Vertrauen wir auf ihn!

Ihr Pastor
Oliver Dregger

Durch die Mindestabstandsregel von zwei Metern ist die die Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze begrenzt:

  • St. Suitbertus: 85 Plätze
  • St. Remigius: 20 Plätze
  • St. Lambertus: 24 Plätze
  • St. Agnes: 30 Plätze

Wir haben aus diesem Grund die Anzahl der sonntäglichen Gottesdienste erhöht. Bis auf Weiteres gelten folgende Gottesdienstzeiten:

  •   St. Suitbertus: Sonntag, 8.30, 11 und 18 Uhr
  •   St. Remigius: Samstag, 17 Uhr, Sonntag, 9.30 und 11 Uhr
  •   St. Lambertus: Samstag, 17 Uhr, Sonntag, 9.30 Uhr
  •   St. Agnes: Samstag, 18.30 Uhr, Sonntag, 11 und 18.30 Uhr

Rechnet man dazu, dass Mitglieder des gleichen Hausstandes zusammensitzen können, kommen wir insgesamt auf eine mögliche Teilnehmerzahl von ca. 500 Gläubigen.

Trotzdem könnte es gerade bei den kleineren Kirchen dazu kommen, dass einen konkreten Gottesdienst mehr Menschen besuchen möchten, als Plätze vorhanden sind. Wir bitten Sie sehr um Verständnis, dass wir    Sie in diesem Falle auf die anderen Gottesdienste verweisen müssen. Ich bin zuversichtlich, dass sich die Verteilung auf die einzelnen     Gottesdienste in den nächsten Wochen einpendeln wird. Auch erwägen wir, wenn es das Wetter zulässt, Gottesdienste im Freien zu feiern. Darüber hinaus weise ich darauf hin, dass auch die Werktagsmessen zur gewohnten Zeit stattfinden.

Vor der Kirche werden Schilder wichtige Hinweise geben; außerdem stehen für die Sonntagsmessen Ordnerdienste bereit.

Bitte bringen Sie einen Zettel mit Ihrem Namen und –falls Sie nicht in unserem Seelsorgebereich wohnen – Ihrer Adresse mit. Dies ist notwendig, um evt. Infektionsketten nachvollziehen zu können.

Eine Maskenpflicht besteht für den Gottesdienst nicht. Es wird aber empfohlen, beim Betreten und Verlassen der Kirche eine solche zu tragen.

Desinfektionsmittel steht in der Kirche bereit. Die Sitzplätze sind markiert.

Weil beim gemeinsamen Singen ein Mindestabstand von zwei Metern nicht ausreicht, müssen wir vorerst auf den Gemeindegesang verzichten, die Messen sind aber in der Regel trotzdem musikalisch gestaltet.

Bitte beachten Sie die Hinweise, die im Gottesdienst bzgl. des Kommunionempfanges und des Verlassens der Kirche gegeben werden. Die Mundkommunion kann innerhalb der hl. Messe nicht empfangen werden.


Erstkommunion

Aufgrund der Coronakrise mussten wir die Erstkommunionen in der Osterzeit leider absagen. Keiner kann heute schon voraussehen, wie die Situation sich entwickeln wird, aber wenn möglich sollen die Erstkommunionfeiern an folgenden Terminen nachgeholt werden:

am 13. September für die Kinder von St. Remigius
am 20. September für die Kinder von St. Agnes
am 27. September für die Kinder von St. Suitbertus und St. Lambertus

Firmung

In diesem Jahr werden wir das Sakrament der Firmung am So. den 15. Nov. und am So. den 29. Nov. 2020 in der Basilika in Kaiserswerth feiern. Zur Zeit bereiten sich 76 Jugendliche auf den Empfang des Firm-Sakramentes vor. Der ursprünglich geplante Termin am 17. Juni muss aufgrund der Corona bedingten Maßnahmen entfallen. Wir sind Weihbischof Schwaderlapp sehr dankbar, dass er bereit ist – falls im November noch notwendig – vier Firmgottesdienste an zwei Sonntagen, für die Jugendlichen unseres Seelsorgebereiches zu feiern, damit trotzt Abstandsregeln, jeder Jugendliche wenigsten seine engste Familie und Freunde zu dieser besonderen Feier einladen kann. Bitte beten Sie für unsere Firmanden, dass sie ihr Herz für die Fülle des Heiligen Geistes öffnen und eine tiefe Erfahrung der Kraft und Liebe Gottes machen.

Die Zahl der Plätze erhöht sich jedoch insofern, als Mitglieder eines Hausstandes in einer Reihe gemeinsam sitzen dürfen. Die Anzahl der Taufen pro Tauftermin werden wir auf zwei begrenzen, so dass sich nicht mehr als zwei Familien die Plätze teilen müssen.

Bitte lassen Sie uns vor der Tauffeier eine Liste der Teilnehmer mit Namen und Adresse zukommen. Dies dient, falls dies nötig sein sollte, zur Nachverfolgung von Infektionsketten.

Während der Feier darf leider nicht gesungen werden; dennoch wird der Gottesdienst durch unseren Kirchenmusiker schön gestaltet.

 

Taufen

Liebe Taufeltern,

wir freuen uns, dass Taufen nun wieder in unseren Kirchen stattfinden dürfen. Allerdings unter bestimmten Bedingungen:

Da in unseren Kirchen ein Sicherheitsabstand von zwei Metern gewährleistet sein muss, ist die Zahl der zur Verfügung stehenden Plätze begrenzt. Nämlich in

  • St. Suitbertus: 85 Plätze
  • St. Remigius: 20 Plätze
  • St. Lambertus: 24 Plätze
  • St. Agnes: 30 Plätze

Während des eigentlichen Taufaktes müssen der Geistliche und derjenige, der das Kind über den Taufbrunnen hält, einen Mundschutz tragen. Dies ist ansonsten während der Feier nicht nötig.

Das hört sich jetzt alles sehr kompliziert an. Die Erfahrungen zeigen jedoch, dass die Gottesdienste ganz reibungslos und fröhlich gefeiert werden. Da keiner von uns weiß, wie lange noch die Corona-Pandemie solche Regelungen erforderlich macht, empfehle ich Ihnen, trotz dieser erschwerenden Vorgaben die Taufe Ihres Kindes nicht aufzuschieben.

Wenn Sie möchten, dass Ihr Kind nun das Taufsakrament empfängt, bitte ich Sie, über das Pfarrbüro die Taufe anzumelden.

Wir freuen uns, bald das Fest der Taufe Ihres Kindes mit Ihnen zu feiern!

Trauung

Liebes Brautpaar,

wir freuen uns, wenn Sie sich in einer unserer Kirchen das Sakrament der Ehe spenden wollen.

Aufgrund der Coronaepidemie müssen aber bestimmte Regeln beachtet werden.

Da in unseren Kirchen ein Sicherheitsabstand von zwei Metern gewährleistet sein muss, ist die Zahl der zur Verfügung stehenden Plätze begrenzt. Nämlich in

  • Suitbertus: 85 Plätze
  • St. Remigius: 20 Plätze
  • St. Lambertus: 24 Plätze
  • St. Agnes: 30 Plätze

Die Zahl der Plätze erhöht sich jedoch insofern, als Mitglieder eines Hausstandes in einer Reihe gemeinsam sitzen dürfen.

Wegen der erhöhten Ansteckungsgefahr ist kein Gemeindegesang möglich. Die Gottesdienste werden aber natürlich dennoch musikalisch gestaltet.

Bitte lassen Sie uns vor der Trauung eine Liste der Teilnehmer mit Namen und Adresse zukommen. Dies dient, falls dies nötig sein sollte, zur Nachverfolgung von Infektionsketten.

Diese Bedingungen gelten, solange nicht Lockerungen der Corona-Maßnahmen erfolgen.

Ich verspreche Ihnen, dass Ihr Traugottesdienst dennoch eine schöne, würdige und fröhliche Feier werden wird.

Gerne können Sie sich wegen weiterer Fragen an mich oder unsere Pfarrbüros wenden.

Gott segne und behüte Sie!
Ihr Pastor O. Dregger


Aussetzung des Allerheiligsten

Alle unsere Kirchen sind zum persönlichen Gebet geöffnet! Bis zum 30. April wird das Allerheiligste täglich von 19.30 Uhr – 20.30 Uhr in der Basilika ausgesetzt; ab dem 5. Mai jeweils Dienstag und Freitag von 19-20 Uhr.


Jeden Tag Gebetsläuten

Täglich läutet morgens, mittags und abends die Glocke zum Gebet. In der Osterzeit wird dazu nach alter Tradition das Regina caeli gebetet:

 

Freu dich, du Himmelskönigin, Halleluja!
Den du zu tragen würdig warst, Halleluja,
er ist auferstanden, wie er gesagt, Halleluja.
Bitt´ Gott für uns, Halleluja.

Freu dich und frohlocke, Jungfrau Maria, Halleluja,
denn der Herr ist wahrhaft auferstanden, Halleluja.

 Lasset uns beten. Allmächtiger Gott, durch die Auferstehung deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, hast du die Welt mit Jubel erfüllt. Lass uns durch seine jungfräuliche Mutter Maria zur unvergänglichen Osterfreude gelangen. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.
Amen