Neuer Krankenhausseelsorger im Florence-Nightingale-Krankenhaus der Kaiserswerther Diakonie

Mein Name ist Georg Wiesemann, 52 Jahre alt und seit 23 Jahren als Pastoralreferent im Dienst des Erzbistums Köln. Seit dem 1. September verstärke ich mit einer halben Stelle das ökumenische Team der Krankenhausseelsorge am Florence-Nightingale-Krankenhaus der Kaiserswerther Diakonie. Mit der anderen Hälfte meiner Beauftragung arbeite ich im Seelsorgebereich Unter- und Oberbilk, Friedrichstadt und Eller-West in sechs Pfarreien.

Das Feld der Krankenhausseelsorge ist für mich neu und ich erlebe es einerseits als Herausforderung, andererseits aber als immer wichtigeren Kirchort, an dem uns Menschen begegnen, die in den Gemeinden häufig bereits den Kontakt zur Kirche verloren haben. Für Patienten, Angehörige und Mitarbeitende Ansprechpartner zu sein, Sorgen und Ängste mitzutragen und vielleicht auch die Nähe Gottes aufscheinen zu lassen, dazu habe ich diesen Dienst übernommen. Dabei weiß ich mich eingebettet und (mit-)getragen von einem erfahrenen Team.  Gleichzeitig ist mir das frühere Dekanat Düsseldorf-Nord sehr vertraut, da ich 13 Jahre in Unterrath und Lichtenbroich und später in der Pfarrei Heilige Familie gearbeitet habe.

Im Florence-Nightingale-Krankenhaus werden Sei mich in der Regel montags und donnerstags antreffen – oder Sie können mich unter der Rufnummer 01 76 . 92 26 28 93 auch außerhalb meiner Präsenztage erreichen.