Schutz des freien Sonntags

Der Schutz des freien Sonntags steht im Mittelpunkt einer Veranstaltung zu der die „Allianz für den freien Sonntag“ für Donnerstag, 1. März, einlädt. Beginn ist um 14 Uhr mit einem Symposium im Townhaus, Bilker Straße 36. Daran an schließt sich um 16 Uhr eine Demonstration vor dem Landtag.

Dem Bündnis „Allianz für den freien Sonntag“ gehören unter anderen die Katholische und die Evangelische Kirche sowie die Gewerkschaft ver.di an. Hintergrund zu dem Aktionstag ist der vorliegende Gesetzentwurf der Landesregierung zur Ausweitung der Ladenöffnungszeiten. Er sieht vor, die Ladenöffnung an jährlich bis zu acht Sonn- und Feiertagen zu gestatten. Außerdem wird der bislang im Gesetz verankerte Anlassbezug gestrichen. Darüber hinaus sollen zukünftig in einer Gemeinde 16 statt bisher elf Sonn- und Feiertage freigegeben werden. Zuletzt wird die mögliche Ladenöffnungszeit am Samstag von 22 auf 24 Uhr ausgedehnt.

Ziel der Veranstaltung ist auch die Verabschiedung einer Erklärung zum Schutz des Sonntags.